Bei Kriminellen gibt es keine Werbung.

Kontakt / contact      Hauptseite / page principale / pagina principal
                    / home      zurück / retour / indietro / atrás / back
<<     >>

Schweinz: KESB=Kriminelle Organisation

Die TAKTIKEN, die Bevölkerung in die Pleite zu treiben


Taktiken der kriminellen KESB: Rechtsbankrott mit Kriminellen , die entscheiden - Rufmorde, "Verhandlungen", "Gutachten", hohe Gebühren, hohe Anwaltskosten, Gerichtskosten und Kosten für Kinderheime - neue Armut provozieren - und manchmal auch Kindsmissbrauch fördern und Kinder an "hohe Kreise" verkaufen

Die KESB-Funktionäre sind destruktive Diktatoren in der Schweinz mit hohem Lohn...

Die KESB mit ihren unqualifizierten Entscheidungen ist eine TERRORORGANISATION der "hohen Pädophilen" Hubacher, Ospel und Villiger.

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG gegen kriminelle KESB: Jede/r muss eine Rechtsschutzversicherung gegen die kriminelle KESB abschliessen!!! Die Schweiz mit der KESB ist eine HÖLLE geworden, seit 1.1.2013. Michael Palomino, Ex-CH-Bewohner, 22.5.2017 - www.chdata123.com - www.med-etc.com

Die KESB ist eine kriminelle Organisation, eine Terrororganisation, die in der Schweinz Kinder entführt und an Kriminelle weitergibt. Die schweinzer Regierung toleriert diesen Terror gegen Familien. Somit ist die Schweinz auch in Sachen Familien zum Terrorstaat geworden, schlimmer als ein Nazi-Staat. Schweinz=Terrorstaat.

KESB heisst: Amtsmissbrauch gegen Familien im höchsten Masse.

Jede/r mit Kindern braucht eine Rechtsschutzversicherung - gegen die KESB!

Die Schweiz ist schlimmer als die Nazis.

Fuck You KESB!

Teilen :

Facebook




Meldungen

präsentiert von Michael Palomino (ab 2017)


Taktiken der kriminellen KESB: Rechtsbankrott mit Kriminellen , die entscheiden - Rufmorde, "Verhandlungen", "Gutachten", hohe Gebühren, hohe Anwaltskosten, Gerichtskosten und Kosten für Kinderheime - neue Armut provozieren - und manchmal auch Kindsmissbrauch fördern und Kinder an "hohe Kreise" verkaufen

Die kriminelle KESB ist eine Diktatur, die auch noch viel Geld verlangt:

Taktiken der kriminellen KESB: Der Rechtsbankrott mit Kriminellen, die entscheiden - Kinder haben KEINE Stimme!!!

Die kriminelle KESB ist ein Instrument der satanistischen, "hohen Politiker" (kriminelle Greise), die Bevölkerung zu ENTRECHTEN. Hierzu wurde die Vormundschaftsbehörde (VB) in eine "KESB" ("Kinder- und Erwachsenen-Schutz-Behörde") umgewandelt, mit brutalen Folgen für die schweizer Bevölkerung.

Die Vormundschaftsbehörde (VB) bestand aus vielen Freiwilligen, die mit Herz und Pflichtgefühl für Leute gesorgt und ihnen beigestanden haben, damit da niemand "abstürzt". Seit 2013 ist das alles anders: Alles wird mit bezahlten Arbeitsstellen geregelt. Dabei wurden Dilettanten an verantwortungsvolle Posten gesetzt, die zum Teil gar keine Kinder haben und gar nicht wissen, was eine Familie ist.

Eine Person auf Facebook zitiert für diesen Vorgang ein juristisches Wörterbuch mit dem Artikel Rechtsbankrott:
- Rechtsbankrott -

Rechtsbankrott ist das Unvermögen einer Rechtseinrichtung, den Rechtsunterworfenen Recht zu verschaffen. Eine Rechtseinrichtung offenbart beispielsweise Rechtsbankrott, wenn sie Lügner an die Spitze gelangen lässt, Schmierer zu Schriftführern macht, Betrüger zu Kassierern, Fälscher zu Protokollanten, Hochstapler zu Beisitzern und Erpresser zur Rechtsaufsicht. Eine Besserung verspricht unter solchen Umständen allein die vollständige Rückkehr zu allgemein anerkannten Werten (z.B. Wahrheit, Freiheit) und Rechtsgrundsätzen
(z. B. pacta sunt servanda, Willkürverbot, Wettbewerb usw.).

Quelle: Vahlen Jura – Juristisches Wörterbuch – 15. Auflage
Die kriminelle Schweinz befindet sich also in einem totalen RECHTSBANKROTT. Und die Kinder haben KEINE Stimme und sind völlig rechtlos der kriminellen KESB ausgeliefert.

========

Taktiken der kriminellen KESB: Rufmorde gegen die Opfer ist ein Hauptmittel, damit ihnen niemand glaubt

-- die kriminelle KESB schadet den betroffenen Eltern, die sich gegen die KESB wehren, indem in den Medien der Ruf geschändet wird bzw. systematischer Rufmord begangen wird

-- Lügen, falsche Behauptungen, Rufmorde sind die Mittel der KESB-Mitarbeiter, die Opfer "fertigzumachen"

-- wer Beweise gegen die kriminelle KESB sammelt, der wird bei Verhandlungen, vor Gerichten durch bestochene, schweinzer Richter und in der Presse "fertiggemacht".

Ja, Rufmord ist eines der Hauptziele!
So wird Dir niemand glauben, wenn Du von den Machenschaften erzaehlst.
Je mehr Beweise man hat, gegen wichtige Leute, um so extremer der Rufmord!

Dabei gilt folgender Spruch der betroffenen Mütter über die kriminelle KESB:

"Die KESB braucht nur Deinen Namen, den Rest erfinden sie selbst".

========


KESB-Taktik: Falsche "Verhandlungen" mit Rufmorden und falschen Behauptungen - für 5000 bis 6000 Franken

-- die kriminelle KESB kann jederzeit gegen JEDE Familie in der Schweinz eine "Verhandlung" mit einer "Spruchkammer" einberufen, wo die kriminelle KESB mit Erfindungen und Behauptungen gegen Eltern oder Elternteile hetzt und dann "entscheidet"

-- für diese falschen "Verhandlungen" in der "Spruchkammer" der KESB werden mit 5000 bis 6000 Franken verrechnet, auch wenn sie völlig grundlos einberufen werden (!!!)

-- diese 5000 bis 6000 Franken werden dem sorgeberechtigten Elternteil auferlegt, meistens alleinerziehenden Müttern (!)

-- alle Gegenbeweise werden von der kriminellen KESB ignoriert, den angeschuldigten Personen wird jedes rechtliche Gehör verweigert

-- die kriminelle KESB lügt und rufmordet also herum und ordnet aufgrund ihrer Lügen und Rufmorde "Massnahmen" gegen Kinder und Eltern an und kassiert auch noch ab (!)

-- die kriminelle KESB macht also Einnahmen und füllt sich ihre Taschen, indem grenzenlos gelogen und gerufmordet wird.

So kosten doch die sog. 'Verhandlungen' in den Spruchkammern KESB jeweils zwischen 5000.- - 6000.- Fr., auch wenn diese völlig grundlos einberufen wurden! Grundlos, wenn die KESB mit reinen, nicht belegten Behauptungen agieren, was sehr häufig vorkommt, wenn die KESB sämtliche Gegenbeweise ignorieren, wenn die KESB den grundlos zu Betroffenen gemachten wieder einmal das rechtliche Gehör verweigern! Angelastet wird dieser noch 'kleine' Betrag dann den sorgebrechtigten Elternteilen, meistens alleinerziehenden Müttern!

========

KESB-Taktik: Falsche Gutachten mit Rufmorden und falschen Behauptungen - für bis zu 20.000 Franken

-- um ihre Rufmorde, Lügen und unwahren Behauptungen gegen Familien zu untermauern, ordnet die kriminelle KESB dann auch noch gekaufte "Gutachten" an, um ihre Rufmorde, Lügen und unwahren Behauptungen und ihre kriminellen Massnhamen zu legitimieren

-- diese "Gutachten" sind absichtlich sehr "umfangreich", damit sie viel kosten

-- die gekauften "Gutachter" schreiben dann genau das, was die kriminelle KESB für ihre Manöver gegen Familien verlangt

-- für diese falschen und gekauften Gutachten mit Rufmorden, Lügen und unwahren Behauptungen gegen Familien werden bis zu 20.000 Franken verlangt

Dann, weil die Gegenbeweise ignoriert werden, ordnen die KESB dann meistens grundlos sehr umfangreiche Gutachten an, bei Gutachtern, welche für die KESB das schreiben, was diese brauchen, um die erfundenen und unwahren Behauptungen und die deswegen angeordneten grundlosen und oftmals nach meiner Meinung schon als kriminell angeordneten 'Massnahmen' zu legitimieren! Die Kosten für die grundlosen Gutachten bezahlen auch wieder die sorgeberechtigten Elternteile, diese laufen oftmals om Richtung 20'000.- Fr.

========

KESB-Taktik: Die Opfer werden gezwungen, sich einen Anwalt zu nehmen

-- die kriminelle KESB provoziert für Anwälte neue Arbeit, indem man die Beschlüsse der KESB nur juristisch anfechten kann

-- somit bleiben die Beschlüsse der kriminellen KESB immer ca. 6 Monate in Kraft, bis die Anfechtung passiert und ein Richter den KESB-Beschluss aufhebt

-- all die kriminellen Beschlüsse der KESB mit Rechtsverstössen, Amtsmissbrauch, einseitige Parteiführung, künstliches Aufbauschen, ERFUNDENE Fälle etc. provoziert den angeschuldigten Opfern bald 50.000 bis 100.000 Franken Anwaltskosten (!).

Parallel dazu muss sich das KESB OPFER dann noch einen Anwalt nehmen, um die ungerechtfertigten Entscheide und oftmals schlimmsten Verbrechen an seinen Kindern anzufechten! Da ist man dann, da noch unzählige Vorfälle alleine in einem Fall von Rechtsverstössen, Amtsmissbrauch, einseitiger Parteiführung und künstliches Aufbauschen der künstlich kreierten Fälle dazu kommt, durch die Behörden, schnell bei 50'000.- - 100'000.-,

========

KESB-Taktik: Die Opfer müssen auch noch Gerichtskosten zahlen

-- die Richter und Gerichte sind meistens von der kriminellen KESB geschmiert und decken die kriminellen Entscheidungen der KESB gegen Eltern und Kinder

-- vor diesen Gerichten ereignen sich die unglaublichsten Vorkommnisse

-- die Gerichte unterstützen grundlose Kindsentführungen und Kinderraub der kriminellen KESB

-- somit werden die grundlos angeschuldigten Eltern und Kinder als Täter dargestellt und müssen dann auch noch die Gerichtskosten übernehmen

dann noch die Gerichtskosten, da die Gerichte meistens die Vergehen der KESB decken, auch wieder mit den unglaublichsten Vorkommnissen, mit den befangenen Gutachten werden dann grundlos die Kinder geraubt,

========

KESB-Taktik: Kinderheime füllen und Eltern zahlen lassen: 8000 Franken pro MONAT + Zusatzkosten (!)

-- die kriminelle KESB lauert systematisch Kindern vor dem Kindergarten oder vor der Schule auf und entführt systematisch Kinder in Kinderheime

-- ein Aufenthalt in einem Kinderheim durch die kriminelle KESB ist für das Kind meistens eine GRUNDLOSE GEFANGENSCHAFT und ein Ort, wo sich sexueller Missbrauch am Kind abspielt, wo also der "Basler Tierkreis" Zugang hat

-- die kriminelle KESB lässt die angeschuldigten Eltern auch noch das Kinderheim bezahlen mit 8000 Franken pro MONAT (!)

hinzu kommen
-- Nebenkosten der Kinderheime
-- grundlos eingesetzte Beistände
-- Krankenkasse für das Kind
-- Zahnarzt für das Kind
-- Ärzteselbstbehalt für das Kind
-- Kleider, Schuhe, Schulsachen, Spielsachen.

Alimente werden beschlagnahmt.

Fr. 8000.- pro Monat für ein Kinderheim, wo Kinder grundlos in Gefangenschaft gehalten werden, werden dann auch wieder den sorgeberechtigten Elternteilen verrechnet, hinzu kommen dann noch die Nebenkosten der Kinderheime, die Kosten für die grundlos eingesetzten Beistände, die KESB beschlagnahmen die Alimenten, und die sorgeberchtigten Personen bezahlen ZUSÄTZlich weiterin sämtliche Kosten für die Kinder in den Kinderheimen, nach all den unglaublichen Kosten und Abzügen durch die KESB, von Krankenkasse, bis Zahnärzten, Aerzteselbstbehalt, Kleider, Schuhe, Schulsachen, Spielsachen!

========

KESB-Taktik: Angeschuldigte und Rufmord-Opfer in die Pleite treiben

Die kriminelle KESB hat nichts anderes im Sinn, als die meistens grundlos angeschuldigten Familien mit hohen Kosten in die Pleite zu treiben und abhängig zu machen:
-- Gebühren für falsche "Verhandlungen": 5000 bis 6000 Franken
-- falsche "Gutachten": bis zu 20.000 Franken
-- die Opfer werden gezwungen, sich einen Anwalt zu nehmen, was insgesamt bis zu 80.000 Franken kosten kann.
-- die Gerichte werden von der kriminellen KESB systematisch bestochen und entscheiden zugunsten der kriminellen Entscheidungen der KESB gegen Familien und Kinder, so dass die KESB-Opfer auch noch die Gerichtskosten tragen müssen
-- die Opfer werden gezwungen, die Kosten der Kinderheime zu bezahlen, wohin die Kinder ENTFÜHRT wurden, 8000 Franken pro Monat
-- die Opfer werden gezwungen, für alle Zusatzkosten des Kindes aufzukommen
-- Alimente werden beschlagnahmt.

DAS ist das BUSINESS und die Realität in der kriminellen Blocher-Schweinz. Man kann in der Schweiz NICHT MEHR LEBEN.

========

KESB-Taktik: Kindsmissbrauch in Kinderheimen fördern und den "hohen Kreisen" neue Kinder für Kinderrituale zuweisen - wahrscheinlich werde die KESB und das Kinderheim sogar dafür bezahlt (!)

Bericht einer betroffenen Mutter (Zusammenfassung):

Die kriminelle KESB
-- die Mutter ist ein KESB-Opfer und steht auf einer Liste, damit Journalisten nicht mit dem Opfer reden
-- die Mutter interessiert sich für Philosophie, Psychologie, soziale Themen
-- die Mutter darf das Kind nicht in die Ferien mitnehmen
-- die KESB schafft immer neue Fälle und bedient sich so bei den Gemeinden, in Zürich bei der Stadtkasse
-- eine Volksabstimmung gegen die KESB wird wahrscheinlich nicht angenommen, weil die Mächtigen mit Propaganda die Abstimmung manipulieren werden, und weil zu wenige Leute davon wissen, dass die Vormundschaft und die KESB dem systematischen Kindersex der "oberen Schichten" der "Elite" dienen

Die Vergewaltigungen der Tochter im Kinderheim (ein Kinderheim in Zureich / Zürich)
-- die Mutter darf ihre Tochter nur noch unter Aufsicht besuchen, weil sie erzählt hat, dass man sie nachts besucht hat... sie hatte Angst zu sagen, was man mit ihr anstellt
-- die Tochter ist 8 Jahre alt, seit 3 Jahren ins Kinderheim entführt und wird seit einem Jahr systematisch und sehr oft von "Besuchern" missbraucht, seit sie 7 Jahre alt ist
-- die Tochter (8 Jahre) hat bereits gelernt, wie eine Prostituierte nach Geld zu verlangen
Sie sagt: "So paar Leute" und dann wirkt sie traurig und redet nicht mehr weiter
-- wenn die Tochter mehr erzählt, wird man sie ins Zimmer einsperren, so die Drohung des kriminellen Kinderheims in Zureich (Zürich)
-- es kann angenommen werdenn, dass die KESB und die Kinderheime Prozente bekommen, wenn sie der kriminellen Oberschicht Kinder verkaufen
-- Politiker und Bankiers sind zuoberst, dann kommen die Richter, und zuunterst ist die KESB, die die Kinder beschafft

Die kriminelle Polizei kollaboriert mit der kriminellen KESB und dem kriminellen Kinderheim
-- die kriminelle Polizei, die mit den kriminellen Pädophilen der Illuminaten-Freimaurer kollaboriert, holte bereits mehrfach die weinende Tochter von zu Hause ab, als die Mutter die Tochter nicht zum Heim gebracht hat. Die Polizei packt die Mutter und greift sich die weinende Tochter
-- die missbrauchte Tochter (8 Jahre) ist inzwischen kalt, berechnend, verloren
-- die Tochter wird manipuliert, der Vater sei "gut" und die Mutter sei "böse"

Der rote Unterleib des missbrauchten Kindes - das Bezirksgericht Zureich / Zürich verschärft das Besuchsrecht, statt die KESB und das Kinderheim zu schliessen (!)
-- dabei hat die Tochter einen roten Unterleib, rot vor Vergewaltigungen durch "höhere Kreise" von Zureich (Zürich)
-- als das Foto durch einen Anwalt an das Bezirksgericht geschickt wurde, um gegen das Kinderheim einzugreifen und um die Tochter zu befreien, reagierte das Bezirksgericht zugunsten der kriminellen Illuminaten-Freimaurer und beschränkte das Besuchsrecht auf eine Begegnung unter "Aufsicht" in einer "Einrichtung"

Der Kuhhandel des Vaters und die schweinzer Justiz macht mit: Tochter gegen Bleiberecht (!)
-- dabei macht die schweinzer Justiz einen Kuhhandel mit dem kriminellen Vater, der in der Schweiz bleiben darf, dafür aber seine Tochter an die Freimaurer-Illuminaten verkaufen muss.

<<     >>
*****


Quellen
[web01] https://de.wikipedia.org/wiki/Kindes-_und_Erwachsenenschutzbehörde
[web02] ein alleinerziehdner Elternteil, dem die kriminelle KESB das Kind in ein Kinderheim entführt hat und Besuche beim Kindsmissbrauch-Vater bewilligt

 
^