Kontakt /
                      contact     Hauptseite /
                      page principale / pagina principal / home     zurück /
                        retour / indietro / atrás / back
<<      >>

Kriminelle IV-Stelle Genf 01: 1) Dossier wurde immer noch nicht nach BS abgegeben -
2) 5 blockierte Kinderzulagen - 3) DEUTSCHES GELD blockiert


Was sind das für kriminelle Spinner in Genf?

Die Unterschrift von "i.A. Jasmin
                    Vogel" und der Bunkerbau der AK Genf mit der
                    IV-Stelle Genf darin: 1) Dossier nicht nach
                    Basel-Stadt abgegeben - 2) 5 blockierte
                    Kinderzulagen - 3) DEUTSCHES GELD blockiert, was mit
                    der Schweiz NICHTS ZU TUN HAT - sittenwidriges
                    Verhalten, Folter+Gefährdung des Kindeswohls
Die Unterschrift von "i.A. Jasmin Vogel" und der Bunkerbau der AK Genf mit der IV-Stelle Genf darin: 1) Dossier nicht nach Basel-Stadt abgegeben - 2) 5 blockierte Kinderzulagen - 3) DEUTSCHES GELD blockiert, was mit der Schweiz NICHTS ZU TUN HAT - sittenwidriges Verhalten, Folter+Gefährdung des Kindeswohls [1]

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen:

Facebook






28.12.2020: Ich habe lange genug gewartet - der Fall gegen die kriminelle IV-Stelle Genf wird öffentlich:

1) Dossier nicht nach BS abgegeben - 2) 5 blockierte Kinderzulagen - 3) DEUTSCHES GELD blockiert

Ich hätte NIE gedacht, dass solch kriminelle Leute an der IV-Genf die Kinderzulage meines Kindes willentlich blockieren und sich noch dabei "gut" fühlen, nur weil eine Lebensbescheinigung (1 Jahr gültig) zwei Wochen zu spät ankam! Täter sind eine "i.A. Jasmin Vogel" und wahrscheinlich irgendein vorgesetzter SVP-Militärkommandant oder so - es gilt der klare Verdacht der Bereicherung an blockierten Renten!


Der
                                  Eintrag auf VK am 26. Dezember 2020
                                  mit der Unterschrift von i.A. Jasmin
                                  Vogel und dem Bunkerbau der
                                  Ausgleichskasse Genf (AK Genf), wo die
                                  IV-Stelle Genf drinliegt Der Eintrag auf VK (auch auf Facebook) am 26. Dezember 2020 mit der Unterschrift von i.A. Jasmin Vogel und dem Bunkerbau der Ausgleichskasse Genf (AK Genf), wo die IV-Stelle Genf drinliegt
1) Es werden 5 Kinderzulagen blockiert
2) die IV-Stelle Genf will das Dossier nicht nach Basel-Stadt abgeben!


26. Dezember 2020

Ausgleichskasse (AK) GENF: Diese Person JASMIN VOGEL sperrt seit August 2020 5 Kinderzulagen, nur weil eine Existenzbestätigung während Lockdown und teilweise geschlossener Post 2 Wochen zu spät in Genf ankam.

Insgesamt ist das Dokument 1 Jahr gültig. Wegen einer Verspätung von 2 Wochen kann man eine Geldbusse verlangen, aber keine Rente sperren.

Diese Person jasmin Vogel kann nicht mal ihren Namen schreiben - so kann jeder Analphabet unterschreiben [sie unterschreibt mit einem "Haken"].

Ausserdem muss das Dossier seit 6 Monaten AN DIE AK BASEL ABGEGEBEN werden, aber Jasmin Vogel VERWEIGERT die Abgabe des Dossiers!


========

28.12.2020: IV-Stelle Genf für IV-Rentner im Ausland muss lernen: Basel liegt NICHT IM AUSLAND!

IV-Stelle Genf muss
                          lernen: Basel liegt NICHT IM AUSLAND
IV-Stelle Genf muss lernen: Basel liegt NICHT IM AUSLAND [3]


==========


28.12.2020: Hilferufe an Amnesty Schweiz und der Beobachter


28.12.2020: Ausgleichskasse Genf ist NICHT ZUSTÄNDIG, blockiert aber 5 Kinderzulagen, weil 1 Dokument 2 Wochen zu spät ankam

Hallo Amnesty,

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Bitte um HILFE!

 

In Zürich bin ich geboren (Michael Palomino, 2.5.1964), habe deutschen Pass, Doppelbürgerschaft war lange verboten+ging nie. 1997 wurde ich politisch in die IV abgedrängt ("der studiert zu viel").

 

2008 bis 23.Juli 2020 war ich ausgewandert, zuletzt 5 Jahre in Peru. IV-Menschen im Ausland werden von der IV-Stelle Genf in der Ausgleichskasse Genf betreut. Das war alles so halbwegs ok. Die Freundin (Sandra Isabel Jara Maucaylla) wollte mich im Jahre 2018 seit dem 3. Schwangerschaftsmonat zum "Katholiken schlagen" (von Pfarrern manipuliert), ging nicht. Insgesamt schlug sie 18 Monate lang. Das Kind wurde am 19.1.2019 geboren (Salomé Estrella Palomino Jara). Ende 2019 erkannte ich meine Diagnose, bin arbeitsfähig und am 23.7.2020 allein in die CH nach Basel zurückgekehrt zum Arbeit suchen.

 

NUN DER FALL:

 

DOSSIER AN DIE AK BASEL-STADT ABGEBEN

Die IV-Stelle Genf ist nicht bereit, das Dossier an die Ausgleichskasse Basel-Stadt abzugeben! Es ist ohnmächtig, was dort blockiert wird - gegen jedes Gesetz.

 

UND:
Die Ausgleichskasse Genf (zuständig für IV-Menschen im AUSLAND - nicht in Basel!) sperrt bis heute (28.12.2020) 5 Kinderzulagen, weil 1 Dokument (die Existenzbestätigung der Tochter aus Peru - jetzt 1Jahr 11Monate alt) in Lockdown-Zeiten 2 Wochen zu spät ankam. Die Mutter ist Peruanerin und ist psychisch labil (das war nicht vorhersehbar).

 

Die peruanische Regierung ist zudem mit Lockdown und Corona19-Notstand speziell brutal:

 

-- Behördengänge in Peru mit Corona19-Panik dauern 3mal so lang, weil die Öffnungszeiten halbiert sind

-- Boni werden an die Armen über die Behörden ausbezahlt und

-- die Warteschlangen sind nun bis 3 Stunden (10 Häuserblocks Warteschlange 5 nach links und 5 nach rechts ist keine Seltenheit).

 

Dabei ist die Existenzbestätigung des Kindes (Salomé Estrella Palomino Jara) 1 Jahr lang gültig und das Kind lebt.

 

UND:

DEUTSCHES GELD BLOCKIERT: Meine IV-Rente und die Kinderzulage werden durch das Sozialabkommen CH-D von Deutschland bezahlt. Die AK Genf blockiert also DEUTSCHES Geld, ein völlig unmöglicher und sittenwidriger Ablauf.

Es liegen also 3 Punkte vor:

1) die IV-Stelle Genf WEIGERT sich, das Dossier an Basel-Stadt abzugeben

2) die IV-Stelle Genf blockiert willkürlich 5 Kinderzulagen, nur weil 1 Dokument 2 Wochen zu spät ankam

3) die IV-Stelle Genf blockiert DEUTSCHES GELD!

 

Alle drei Handlungen sind unmöglich und sittenwidrig, im Punkt 2 auch Folter und Gefährdung des Kindeswohls.

 

Täterin in der AK Genf ist "i.A. Jasmin Vogel" und ihr Vorgesetzter (wahrscheinlich ein "Sektionschef" oder IV-Kommandant der SVP). Alle meine Angaben und Einwände, die Kinderzulagen nicht zu blockieren, nützten bisher nichts. Die Bestrafung mit der Blockade von 5 Kinderzulagen ist absolut nicht verhältnismässig, v.a. während Lockdown-Zeiten nicht. Noch weniger gilt das alles, weil die IV-Stelle Genf GAR NICHT ZUSTÄNDIG IST, wenn ich in Basel in der Schweiz wohne.

 

VERDACHT: DIE KLAUEN GANZE RENTEN!

Es ergibt sich mit diesem Verhalten der IV-Stelle Genf klar der Verdacht, dass die Angestellten der AK Genf mit der IV-Stelle für IV-Menschen im Ausland noch viel mehr Renten einfach so blockiert und mit den Menschen ihre "Spiele" treiben, um am Ende ganze Renten für sich selbst abzuzweigen, wenn die Rentenpersonen sich nicht mehr wehren oder wehren können.

 

Während meiner Zeit im Ausland 2008-2020 wurde mir ZWEIMAL die Rente einfach so blockiert: Die IV-Kommandanten zücken immer gleich die Rote Karte, statt zuerst eine Kontaktaufnahme zu versuchen (Gelbe Karte).


1) Einmal war ich auf Reisen, die IV wusste das, schickte ein Formular dorthin, wo ich nicht war, und blockierte knallhart die Rente, obwohl die IV wusste, dass ich lebe.

 

2) In Peru war während des Corona19-Lockdowns von März bis Juni 2020 die Post 3 Monate geschlossen und 1 Formular für meine Existenzbestätigung kam nicht an. Wenn das Formular nicht ankommt, kann man es auch nicht ausfüllen. Statt nachzufragen zückte der IV-Kommandant sofort die Rote Karte und sperrte meine Rente. Dabei hatte ich vorsorglich im Januar 2020 eine EIGENE Existenzbestätigung eines offiziellen Notariats geschickt, die die Täter an der IV-Stelle Genf aber nicht gelten liessen. Erst im November erhielt ich 4 blockierte Renten - UND die IV-Stelle Genf behauptet, sie sei weiterhin für mich zuständig, wenn ich in Basel wohne - und die IV-Stelle Basel-Stadt (Herr Haas) akzeptiert das alles.

 

Sperren von Renten ohne Nachfragen ist FOLTER. Im Falle des Kindes ist es GEFÄHRDUNG DES KINDESWOHLES.

 

Die Leute in der IV-Stelle Genf sind nicht qualifiziert, die Renten abzuwickeln, sondern scheinen dazu trainiert, Renten zu BLOCKIEREN und schlussendlich EINZUSACKEN. Das heisst: Die IV-Stelle Genf spielt "schweizer Bank". Ich nehme an, ich bin kein Einzelfall.

 

Ich bitte um Hilfe und Intervention gegen diese IV-Stelle Genf.

Invalidenversicherung-Stelle für Versicherte im Ausland IVSTA (oaie)

Av. Edmond-Vaucher 18 - Postfach 3100 - 1211 Genf 2

Tel. 058-461 91 11

oaie@zas.admin.ch

 

Ich bitte um Hilfe und Intervention bei der IV-Stelle Genf (i.A. Jasmin Vogel).

 

Es wäre vielleicht gut, GENERELL eine Gelbe Karte einzuführen, bevor Renten gesperrt werden. Scheinbar fehlt an der IV-Stelle Genf eine KONTROLLE. Verdacht: Klau von Renten.

 

Bei Nachfrage kann ich gerne Dokumente und Fotos schicken, was in Peru so abgeht. Die IV-Stelle Genf für IV-Rentner im Ausland hat generell ein Geographieproblem: Basel liegt NICHT IM AUSLAND.

 

Freundliche Grüsse

Michael Palomino - Nonnenweg 7 - 4055 Basel

Geschichte - Soziologie - Naturmedizin (www.med-etc.com)

Handy 077-990 25 64

michael.palomino@yandex.com


========




<<      >>

Teilen:

Facebook






Fotoquellen
[1]
Die Unterschrift von "i.A. Jasmin Vogel" und der Bunkerbau der AK Genf mit der IV-Stelle Genf darin: Fotos von Michael Palomino
[2] Eintrag auf VK am 26.12.2020 (auf auf Facebook) mit der Unterschrift von "i.A. Jasmin Vogel" und mit dem Bunkerbau der AK Genf mit der IV-Stelle Genf darin: Fotos von Michael Palomino
[3] IV-Stelle Genf muss lernen: Basel liegt NICHT IM AUSLAND: Eintrag auf Facebook+VK von Michael Palomino, 28.12.2020

^